8 Kriterien für ein gutes Wimpernserum

Kaum etwas wirkt derart erotisch wie die schönen Augen einer Frau, denn ihr Blick kann einen Mann sprichwörtlich umhauen. Für schöne Augen sind dichte Wimpern ein absolutes Muss und wer von Natur aus nicht über die gewünscht dichten Wimpern verfügt, hat früher mit Mascara oder künstlichen Wimpern nachgeholfen. Doch die Wissenschaftler der Kosmetikindustrie haben in den letzten Jahren ein Wimpernserum entwickelt, das Wimpern auf die natürliche Art voll, dicht und lang wachsen lässt. Das Wimpernserum trägt im englischen die passende Bezeichnung ‚lash-booster‘. Dieses Präparat wird mehrmals täglich für einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen aufgetragen und fördert das Wachstum der Wimpern.

Wimpernserum für jeden

Seit im Jahr 2008 das erste Wimpernserum auf den Markt kam, haben sich inzwischen mehr als 20 weitere Wimpernserum Produkte dazu gesellt. Die meisten davon findet man mittlerweile auf der Webseite für Produktanalysen https://www.offenerbrief.org/wimpernserum-beurteilung/. Die meisten Produkte funktionieren auf einer ähnlichen Basis und nutzen für ihren Erfolg das Gewebshormon Prostaglandin. Dies Hormon wird auf dem Lidrand aufgetragen und soll das Wachstum aktivieren. Das Prostaglandin, das unter anderem in Augentropfen gegen den Grünen Star verwendet wird, diese Wirkung hat, zeigte sich als Nebenwirkung bei den Patienten, die über einen längeren Zeitraum diese Augentropfen anwendeten. Diese Wirkung wird durch folgende Wirkstoffe verstärkt:

  • Isopropyl-Cloprostenat
  • Methylamido-Dihydro-Noralfaprostal
  • Dechloro-Dihydroxy-Difluoro-Ethylcloprostenolamid
  • Bimatoprost

Wie genau dieser Effekt des längeren und stärkeren Wimpernwachstums zustande kommt, ist den Forschern noch nicht ganz klar. Allerdings wird eine Veränderung auf zellulärer Ebene als Ursache angesehen und dafür spricht auch, dass Effekt eine ganze Weile nach der Anwendung noch anhält. Wer dauerhaft lange, dichte Wimpern wünscht, sollte die Anwendung alle 2-3 Tage wiederholen.

Wie wirkt ein Wimpernserum?

Wie lang und stark eine Wimper tatsächlich wird, hängt ganz von der individuellen Gesundheit und dem eigenen Haarwachstumszyklus des Haarfollikels ab. In diesen Prozess greift das Wimpernserum ein und verändert die natürlichen Zyklen von Wachstums-, Übergangs- und Endphase. Zusätzlich wird die Anagenphase verlängert, wodurch sich der Moment herauszögert, an die Wimper letztendlich ausfällt. In der Regel dauert eine Wachstumsphase zwischen 6- 8 Wochen. Sie kann allerdings durch ein Wimpernserum auf die Dauer von bis zu 16 Wochen verlängert werden. In den meisten Fällen verlängert sich die Lebensdauer einer Wimper um bis zu 50 Prozent. Die modernen Wimpernseren beeinflussen das Wachstum eines Haarfollikels auf unterschiedliche Arten und erhöht gleichzeitig die Aktivität, indem die Wimper eine besondere Nährstoffzugabe erhält. Das hat folgenden Effekt:

  • die Stärkung jeder einzelnen Wimper
  • schnelleres Wachstum
  • dichteres Wachstum
  • verlängerte Wachstumsphase
  • festere Verankerung der Haarwurzel
  • Verhinderung von vorzeitigem Ausfall
  • verstärkte Haarpigmentierung

Das Wimpernserum bewirkt also nicht nur, dass die Wimpern länger und dichter wachsen, sondern gleichzeitig wird auch der Wimpernkranz dichter. Allerdings weiß die Wissenschaft noch nicht ganz genau, ob das Prostaglandin eine nachhaltige Reaktionskette im Körper auslöst. Sicher ist allerdings, dass sich das Wimpernwachstum nach dem Absetzen des Produktes wieder in den alten Haarwachstumszyklus bewegt.

Pflegestoffe in einem Wimpernserum

Ein gutes Wimpernserum besteht aus vielen Komponenten, die nur zusammen diesen positiven Effekt des gesteigerten Wimpernwachstums erreichen. Diese Inhaltsstoffe sollten die Gesundheit des Haarfollikels fördern und es zum vermehrten Wachstum anregen. Darum sind in allen Seren Nährstoffe, Feuchtigkeit, Vitamine und Spurenelemente enthalten. Sie enthalten viele Produkte Pflegestoffe wie:

  • Panthenol, Glycerin und Hyaluronsäure für die Feuchtigkeit
  • Koffein für die Gefäßerweiterung
  • Vitamin E zur Neutralisation Freier Radikaler
  • Proteine zur Stärkung der Haarstrukturen
  • Peptide wie Biotin für Anregung des Zellstoffwechsels

Die 8 wichtigsten Kriterien für ein gutes Wimpernserum

Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Wimpernseren auf dem Markt und wer die Wahl hat, wobei es auch noch frappante Preisunterschiede gibt, fragt sich schnell, wonach er greifen soll. Daher sind hier die wichtigsten Kriterien zusammengefasst worden, um sich selbst das passende Produkt aussuchen zu können.

1. Hersteller und Herkunft

Für viele Frauen stellt sich die Frage, wenn sie nach einem Wimpernserum greifen, ob es ein teures Markenprodukt sein muss und ob ein günstiges Produkt wie der Wimpern Booster (https://www.offenerbrief.org/wimpern-booster-medipharma-cosmetics-beurteilung/) oder auch das neue LashCocaine Wimpernserum (https://www.offenerbrief.org/lashcocaine-dm-beurteilung/) vielleicht völlig ausreicht. Es gibt schließlich oftmals No-Name Produkte, die die gleiche Qualität wie teure Markenprodukte aufweisen. Allerdings beruht die Wirkung der Wimpernseren vielfach auf dem Einsatz eines Gewebehormons und daher sollte der Käufer auf jeden Fall darauf achten, dass er hier nach einer guten Qualität greift. Dies heißt nicht zwangsweise, dass das teuerste Produkt auf dem Markt die größte Sicherheit bietet. Jedoch sollten die Käufer auf bekannte Hersteller achten.

Nicht empfehlenswert sind Hersteller aus osteuropäischen Ländern, die sich in der Regel nicht an den erwarteten Qualitätsstandard halten und deren Produkte nicht den gewünschten Effekt erzielen. Eine Warnung wird auch von Offenerbrief.org ausgesprochen. Teilweise arbeiten diese Hersteller mit französischen Tarnadressen. Um sicher zu gehen, dass das auserwählte Produkt auch den eigenen Ansprüchen genügt, sollten daher auf bekannte Hersteller zurückgreifen, die ihren Qualitätsanspruch bereits bei anderen Produkten bewiesen haben. Schließlich sind die Wimpernseren im Kauf nicht gerade billig und die Anwendung ist zeitaufwendig. Daher wäre ein Produkt, das nach einer wochenlangen Anwendung nicht das gewünschte Ergebnis zeigt, eine große Enttäuschung.

Zudem stellt eine hohe Qualität des Produktes sicher, dass die Anwendung auch den gewünschten Effekt erzielt. Die Haarfollikel lassen sich nur mit passende Pflege- und Inhaltsstoffen aktivieren und ein minderwertiges Produkt enthält oftmals nicht die nötigen Inhaltsstoffe, um diesen Effekt zu erzielen. In diesen Fällen erweisen sich also minderwertige Produkte als die größere Geldverschwendung.

2. Preis-/Leistungsverhältnis

Die Preise der Hersteller für Wimpernseren liegen im höheren zweistelligen Bereich und daher überlegen sich viele Käufer ihren Kauf sehr genau. Zudem gibt es zwischen den einzelnen Produkten der Hersteller auch noch starke Preisunterschiede. Allerdings ist allgemein bekannt, dass das teuerste Produkte nicht automatisch das Beste sein muss. Das günstigste Produkt muss auch nicht immer das schlechteste Angebot sein. Da der Kauf eines Wimpernserums wohl überlegt sein sollte, lohnt sich daher zunächst ein Blick in die Testergebnisse, die zu diesem Thema vielfach veröffentlicht wurden. Es gibt immer verschiedene Tester, die ihre Ergebnisse online anbieten und diese Tests zeigen, welche Produkte sich immer wieder bewähren und welche Produkte sich als weniger gut als versprochen erweisen.

Es lohnt sich ebenfalls, mehrere dieser Tests anzuschauen, denn so zeigt sich oft, welche Produkte sich in welchen Preisrahmen bewähren. Dabei bieten einige Tests nicht nur Empfehlungen für den Testsieger ab, sondern sie führen auch einen Preis-/Leistungssieger an. Diese Produkte haben den Vorteil, dass sie eine annehmbare Qualität zu einem günstigen Preis aufweisen. Wer also beim Kauf seines Wimpernserums wirklich auf den Preis achten will, sollte lieber nach einem Preis-/Leistungssieger greifen.

Da jedoch eine langfristige Anwendung durch ein Wimpernserum wahrscheinlich ist, sollte das Produkt unbedingt zu einem passen. Zudem sollten auch keinerlei Nebenwirkungen wie Augen tränen oder allergische Reaktionen auftreten. In solchen Fällen sollte umgehend das Produkt gewechselt werden. Dabei ist die leichte Handhabung auch ein gutes Argument und passende Zubehör, um das Präparat regelmäßig bequem aufzutragen.

3. Anwendung

Viele Käufer achten bei der Auswahl eines Produktes auf den Markennamen und den Preis. Allerdings schauen nur wenige auf die Verpackung und lesen nach, wie das Produkt angewendet werden muss. Das Wimpernserum muss allerdings oftmals zwei mal täglich auf die gereinigten Augenlider aufgetragen werden und das ist etwas zeitaufwendig. Die Anwendung spielt also eine wichtige Rolle und sollte so einfach wie möglich sein. Wichtig ist auch, dass das Zubehör einen bequemen und zielsicheren Auftrag erlaubt. Das teure Wimpernserum muss schließlich auf den Lidrand aufgetragen werden und ein breiter Pinsel verschwendet das Serum unnötig. Zudem steigt das Risiko, allergische Reaktionen auf dem gesamten Lid zu erzeugen. Ein gezielter Auftrag hilft also, das Serum sinnvoll zu nutzen.

Die Dauer und die Häufigkeit der Anwendung ist zudem von Produkt zu Produkt ganz unterschiedlich und sollte unbedingt vor dem Kauf beachtet werden. Nicht jeder Arbeitnehmer kann mehrmals täglich ein Wimpernserum fachgerecht anwenden und ein Produkt, das eine solche Anwendung verlangt, sollte in den Tagesablauf passen. Es gibt aber auch Anwendungsbedingungen, die bei einigen Produkten zu beachten sind und etwas aus dem Rahmen fallen. Das muss nicht nachteilig sein. Es stellt sich nur die Frage, ob es zu einem persönlich passt.

Die Dauer der Anwendung sollte auch eine Rolle spielen, denn inzwischen sind einige Produkte auf dem Markt, die bereits nach den ersten vier Wochen mit sichtbaren Ergebnissen werben. Allerdings sind diese Lash-Booster teilweise mit Vorsicht zu betrachten. Es ist zwar möglich, das Haarwachstum nachhaltig durch eine verbesserte Nährstoffzufuhr zu beeinflussen. Aber ein Mega-Wachstum sollte eine gewisse Skepsis wecken.

4. Wimpernwachstum

Wer sich ein Wimpernserum kauft, möchte den Erfolg natürlich so schnell wie möglich sehen können. Schließlich verlangt es eine gewisse Geduld und Disziplin, sich jeden Tag das Serum mehrfach aufzutragen. In der Regel werden die ersten Veränderungen bei den meisten Produkten nach 14 Tagen sichtbar. Jedoch reagieren nicht alle Menschen gleich und ein Produkt, bei dem das Wimpernwachstum nach 2 Wochen noch nicht einsetzt, ist darum nicht gleich wirkungslos und sollte umgehend verworfen werden.

Es kann ganz unterschiedliche Gründe geben, die das Wachstum der vollen und dichten Wimpern hinauszögern wie der individuelle Gesundheitszustand. Wer sich gerade von einer Grippe erholt, hat ein geschwächtes Immunsystem und der Körper konzentriert sich auf andere Vorgänge als das Wimpernwachstum. Bei manchen setzt das Wachstum der Wimpern später ein, weil die genetische Veranlagung auch eine Rolle spielt.

Die Pflegeprodukte eines Wimpernserums sind ausschlaggebend für das Wachstum einer Wimper und je gehaltvoller sie sind, desto besser können sie das Haarfollikel stimulieren. Allerdings kann es sein, dass nicht jeder auf die entsprechenden Inhaltsstoffe reagiert. Bei einigen ist die Wirkung von Hyaluronsäure effektiver und andere Menschen reagieren auf andere Produkte besser. Es ist also individuell unterschiedlich, welches Produkt sich für einen persönlich als besser eignet und auch Ratschläge von Freunden können weniger gute Ergebnisse bei einem selbst zeigen, weil die Wirkung bei einem anders ausfällt. Es ist auch möglich, dass aufgrund eines persönlichen Gesundheitszustands die Wirkung des Produktes später einsetzt.

5. Wimperndichte

Das Ziel eines Wimpernserums ist die Verdickung der eigenen Wimpern, damit sie voll und stark wirken. Schließlich wirkt das weibliche Auge durch die Dichte und Länge der Wimpern besonders verführerisch. Was früher mit Mascara verstärkt oder künstlich aufgeklebte Wimpern vorgetäuscht wurde, kann jetzt durch die besondere Ernährung der Wimper auf natürlichen Wege erreicht werden. Aber um die Dichte der Wimper zu erhöhen, muss das Haarfollikel durch mehrere Faktoren zu einem verstärkten Wachstum und einer größere Dichte stimuliert werden. Dafür ist der Einsatz von Proteinen hilfreich, denn Proteine sind das ideale Wachstumsstimulanz für Keratine.

Die Wimperndichte ist neben der Länge der Wimpern der sichtbare Beweis für die Effektivität des Wimpernserums. Sobald sich die Wirkung zeigt, sollte die Dichte der Wimpern nachhaltig zunehmen. Es können dabei auch mehr neue Wimpern auftauchen als es zuvor waren. Die Haarfollikel erzeugen dann mehr Wimpern und diese sollen zusätzlich länger wachsen und weitaus später ausfallen als die normalen Wimpern. Durch die Pflegestoffe kann das Haarfollikel allerdings stärkere und dichtere Wimpern hervorbringen, was unter anderem an der gezielten Zufuhr von Nährstoffen liegt.

Diese dichteren Wimpern sollte sich nach einer Behandlungszeit von 2 bis 4 Wochen das erste Mal zeigen und nach einer Zeit von 8 bis 10 Wochen sollten sie einen deutlich dichteren Wimpernkranz gebildet haben. Allerdings kann der persönliche Gesundheitszustand wie auch die genetische Veranlagung diese Wirkung hinauszögern oder unter gewissen Umständen sogar unmöglich machen. Das liegt aber nicht an dem Produkt selbst, sondern an den individuellen Gegebenheiten.

6. Wirkungsdauer des Wimpernserums

Die meisten Käufer reagieren etwas ungeduldig bezüglich des Ergebnisses von vollen und schönen Wimpern. Jedoch sollten sich alle Anwender klar machen, dass es mehrere Wochen dauert, bis sich ein Erfolg der Behandlung einstellt. Wer bereits nach einer Woche die Geduld verliert, weil noch kein Effekt eintritt, sollte lieber zu Mascara und künstlichen Wimpern greifen. Diese Präparate entfalten ihre volle Wirkung erst nach mindestens 8 Wochen Anwendungszeit und die Wirkung bleibt auch nur erhalten, wenn anschließend die Anwendung regelmäßig vorgesetzt wird. Die Anwendung des Wimpernserums bleibt also solange nötig, wie jemand die vollen und dichten Wimpern haben will.

Natürlich ist die Stimulation der Wimpern bereits nach einem Zeitraum von 2 bis 4 Wochen sichtbar, wobei die Dauer auch stark von der persönlichen Gesundheit und der eigenen Veranlagung abhängig ist. Und auch nur eine disziplinierte Anwendung nach der Anwendungsvorschrift garantiert den erwünschten Erfolg. Wer also nur hin und wieder mal daran denkt, das Wimpernserum aufzutragen, kann nicht das selbe Ergebnis erwarten wie jemand, der sich an die Anwendungsvorgaben hält. Trotzdem lässt sich in den meisten Fällen bereits ein Erfolg nach wenigen Wochen feststellen.

Da die Anwendungsdauer für viele Nutzer ein Problem darstellt, sind neuerdings Produkte erhältlich, die deutlich schneller wirken sollen. Jedoch gibt es bisher keine nachvollziehbaren Erkenntnisse, dass diese Produkte wirklich schneller wirken und es sich hier nicht einfach um eine übertriebene Werbung darstellt, um die Käufer auf ein neues Produkt aufmerksam zu machen. Darum sollte eine solche kurze Anwendungszeit mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden.

7. Inhaltsstoffe

Ein spezielles Augenmerk sollte jeder Käufer bei einem Wimpernserum auf die Inhaltsstoffe werfen. Dafür muss niemand ein Chemiker sein, diese Liste der Inhaltsstoffe zu verstehen. Es sollte unbedingt einige Inhaltsstoffe bei dem Produkt vorhanden sein, damit die entsprechende Wirkung der dichteren Wimpern auch wirklich umgesetzt wird. Dazu gehört es, dass das Präparat genügend Feuchtigkeitsspender wie Glycerin, Panthenol oder Hyaluronsäure enthält. Diese Wirkstoffe sind für das Wachstum der Wimpern entscheidend und sollten auf jeden Fall im Produkt enthalten sein. Das Vitamin E bietet einen besonderen Schutz vor freien Radikalen und die Zufuhr von Proteinen in unterschiedlichen Formen hilft dabei, das Keratin in den Haarstruktur zu verstärken, was die Wimperndichte erhöht.

Enthält ein Produkt zusätzlich Koffein, dient dieses der Gefäßerweiterung, wobei die erhöhte Blutzufuhr auch die Ernährung der Haarfollikel verbessert. Somit hat das Koffein ebenfalls eine wichtige Bedeutung für die Wirkung eines Präparates für das Wimpernwachstum. Zudem sollte in einem Produkt auch ein Wirkstoff wie Biotin enthalten sein. Dieses Peptid, wobei es auch andere wirkungsvolle Peptide gibt, steigert den Zellstoffwechsel. Ein gesteigerter Zellstoffwechsel ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil zur Steigerung der Wimperndichte und Wimpernlänge, denn so kann die Zelle schneller ihre Funktion erfüllen.

Die Wimpernseren der Hersteller unterscheiden sich stark in den Inhaltsstoffen, wobei einige auf trendige Zusatzstoffe setzen und andere lieber bewährte Wirkstoffe nutzen. Wichtig ist nur, dass die Liste der Inhaltsstoffe alle wichtigen Bestandteile enthält, um auch eine optimale Wirkung zu erzielen. So kann das Fehlen von Vitamin E den Freien Radikalen helfen, die Wachstumszellen anzugreifen und schwächen statt zu stärken.

8. Nebenwirkungen

Es gibt verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Zusammensetzungen von diversen Herstellern, wobei jedes einzelne eine eigene Wirkung auf den Körper erzielt. Da zum Teil recht aggressive Wirkstoffe wie Hyaluronsäure oder Koffein enthalten sind, könne diese negative Reaktionen auf den Körper haben. Bei einigen Menschen löst ein Wimpernserum allergische Reaktionen oder tränende Augen aus. Zudem gibt es verschiedene Personengruppen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die auf eine Anwendung eines Wimpernserums besser verzichten sollten.

Bei einigen Personen lassen sich Veränderungen der Hautpigmente direkt am Lidrand feststellen, die jedoch nicht bei allen Produkten gleichermaßen auftreten. Es ist immer eine gewisse individuelle Veranlagung wie auch eine Zusammensetzung des Produktes, die eine Unverträglichkeit ausmachen. Die verschiedenen Präparate können also mehr oder minder gut verträglich sein. Wer sicher gehen will, ob er ein Wimpernserum problemlos nutzen darf, sollte sich an seinen Hausarzt oder einen Dermatologen wenden. Diese können einen aufgrund der eigenen Krankengeschichte und des aktuellen Gesundheitszustandes einen besseren Rat als jeder andere geben.